Funktionsweise

Start/Stopp-System – Sparsames Fahren

Komponenten von Bosch: Technik für Start/Stopp

1.) Motorsteuergerät mit Softwareoption Start/Stopp

2.) DC/DC-Wandler 12 Volt

3.) Zyklenfeste Batterie (EFB, AGM) und Batteriesensor

4.) Start/Stopp-Starter

5.) Neutralgangsensor

6.) Raddrehzahlsensor

7.) Kurbelwellensensor

8.) Generator mit Bremsenergierückgewinnung

Content
  • Produktinformation

    Für die Zukunft der Mobilität: sparsames Fahren und saubere Stopps

    CO₂ reduzieren, Kraftstoff und Kosten sparen – automatisch und ohne das bisherige Fahrverhalten zu ändern? Bosch macht’s möglich. Mit einer technisch ausgereiften und sehr effektiven Lösung: dem Start/Stopp-System.

    Das Funktionsprinzip des Start/Stopp-Systems ist so einfach wie effizient: Bei Fahrzeugstillstand wird der Verbrennungsmotor automatisch abgeschaltet. Soll die Fahrt weitergehen, genügt es, die Kupplung zu betätigen oder, bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe, den Fuß vom Bremspedal zu nehmen, um den Motor wieder zu starten.

     

    Motorstarts mit Start/Stopp-System erfolgen sehr schnell und wirtschaftlich. Messungen im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ergaben Verbrauchseinsparungen und Emissionssenkungen von rund 8 %. Im realen Stadtverkehr können Einsparungen bis zu 15 % betragen. In Verbindung mit einem modernen Ottomotor wird dabei für den Warmstart nur noch so viel Kraftstoff verbraucht, wie in 0,7 Sekunden Leerlauf. So lohnen sich Stopps bereits ab der ersten Sekunde: Für Mensch und Umwelt.

     
  • Downloads